13 Symptome von Tollwut

Wären Sie in der Lage, ein tollwütiges Tier zu erkennen? Wissen Sie, was die Symptome von Tollwut sind? Wenn nicht, sind Sie nicht allein. Die Mehrheit der Menschen wäre heute nicht in der Lage, ein tollwütiges Tier zu erkennen oder zu vermuten, dass ein Tier Tollwut hat. Wie Sie sehen werden, ist Schaum vor dem Mund nicht das einzige Symptom von Tollwut. Es gibt noch zwölf weitere, auf die Sie achten sollten.

Tollwut ist eine verheerende und oft tödliche Krankheit. Selbst mit den Fortschritten der modernen Tiermedizin ist diese Krankheit in Nordamerika noch lange nicht unter Kontrolle. In einigen Gebieten ist ein leichter Anstieg der Tollwutfälle zu verzeichnen, da wilde Tiere in besiedelte Gebiete eindringen.

Von den folgenden Symptomen zeigen Tiere in der Regel ein oder zwei Symptome, wenn sie sich mit Tollwut angesteckt haben. Nach meiner Erfahrung habe ich nur ein Tier gesehen, das Schaum vor dem Mund hatte, wenn es Tollwut hatte. Daher müssen Sie auf die anderen Anzeichen und Symptome achten, um sowohl sich selbst als auch Ihr Haustier zu schützen, da die Krankheit auf den Menschen übertragen werden kann.

Tollwut-Symptome

Die frühen Symptome der Tollwut bei einem Tier sind in der Regel mild. Dies wird in der Regel durch einen Mangel an Muskelkoordination oder eine scheinbare Muskelsteifheit des Tieres angezeigt. Die anderen Symptome sind eher spezifisch für die Krankheit.

Beachten Sie, dass die folgenden Symptome alleine auftreten können oder mit anderen Symptomen kombiniert werden können.

Pica. Dies ist das Fressen von unverdaulichen Gegenständen wie Holz, Steinen, Glas, Plastik usw. Es wird nicht wirklich verstanden, wann das Tier dies tut.
Krampfanfälle. Bei einem Tier mit Krampfanfällen können sowohl leichte als auch akute Anfälle auftreten. Leichte Anfälle können mit Zittern oder Schüttelfrost verwechselt werden.

Fieber. Dies ist ein Anzeichen für eine Infektion, und da Tollwut ein Virus ist, beginnt die natürliche Immunität des Tieres zu wirken, indem sie die Körpertemperatur des Tieres erhöht. Wenn die Temperatur hoch genug ist, kann das Tier Krampfanfälle erleiden.

Lähmung. Dies ist eines der häufigeren Symptome von Tollwut. Normalerweise beginnt sie in einer milden Form und kann sich schnell steigern, bis sich das Tier nicht mehr bewegen kann.

Hydrophobie. Dies ist auch bekannt als die Angst vor Wasser. Dies tritt auf, wenn das Tier nicht schlucken kann. Das Tier hat Angst vor Wasser, weil es denkt, dass es daran ersticken könnte, und meidet daher Wasser.
Ein abgesenkter oder heruntergefallener Kiefer. Dies ist eines der eindeutigeren Symptome von Tollwut. Das Tier ist nicht in der Lage, sein Maul aufgrund einer Lähmung der Kiefermuskeln vollständig zu schließen.

Eine Unfähigkeit zu schlucken. Dies kann zu Schaumbildung im Mund führen, muss es aber nicht. Die Schaumbildung tritt normalerweise auf, wenn das Tier durch den Mund statt durch die Nase atmet. Normalerweise führt dies zu übermäßigem Sabbern.

Eine auffällige Veränderung im Ton ihres Bellens. Tiere mit Tollwut können sehr laut werden. Wenn ein Hund normalerweise ein tiefes Bellen hat, wird sein Bellen im Falle einer Erkrankung hochfrequent.
Schüchternheit oder aggressives Verhalten. Wenn ein Hund normalerweise gerne in der Nähe von Menschen ist und gutmütig ist, kann er plötzlich anfangen, Menschen zu meiden oder versuchen, sie anzugreifen. Wenn sie angreifen, haben sie in der Regel eine Form der Tollwut, die als Grimmige Tollwut bekannt ist.

Übermäßig erregbar. Dies sollte nicht mit Erregung verwechselt werden. Ein aufgeregtes Tier wird wahrscheinlich angreifen, während ein aufgeregtes Tier möglicherweise einen Fluchtversuch unternimmt, wenn Sie ihm Aufmerksamkeit schenken.

Reizbarkeit. Dies kann eine Folge plötzlicher Stimmungsschwankungen des Tieres sein. Tiere, die unter diesem Symptom leiden, können plötzlich beißen oder schnappen, wenn Sie ihnen Aufmerksamkeit schenken.
Lähmung des Kiefers. Dies ist ein häufiges Anzeichen für Tollwut. Dies verursacht eine Unfähigkeit zu schlucken oder kann zu Hydrophobie führen.

Ständiger Speichelfluss. Dies ist ebenfalls ein häufiges Symptom von Tollwut. Dies führt zu ständigem Sabbern und möglicherweise zu Schaum vor dem Mund.

Fazit

Wie bereits erwähnt, ist es für jeden Haustierbesitzer wichtig, die Anzeichen und Symptome von Tollwut zu kennen. Und dies wird noch wichtiger, wenn Sie in einem Gebiet leben, in dem sich häufig wilde Tiere aufhalten.

Denken Sie auch daran, dass die meisten Tiere nicht alle diese Symptome gleichzeitig zeigen werden. Die meisten Tiere zeigen normalerweise nur ein oder zwei Symptome. Wenn Sie jedoch eines dieser Symptome bemerken, ist es äußerst wichtig, dass Sie das Tier sofort zu einem Tierarzt bringen. Diese Symptome könnten die Folge anderer Krankheiten sein und nur ein Tierarzt kann Tollwut ausschließen.

About the author

buzzfeeds21

Leave a Comment